Ich weiß es ist lächerlich,

dennoch liebe ich dich.

Ich weiß du willst es nicht hören.

Und du denkst das wir nicht zusammengehören.

Jeden Tag sitze ich hier,

und sehne mich nur nach dir.

Die Trauer in meinem Gesicht,

man sieht wie mein Herz zerbricht.

Träne für Träne, die zu Boden fällt,

Trauer in meiner eigenen Welt.

In mir drin bin ich zerrissen,

habe ein schlechtes Gewissen.

Ich bin allein,

wünschte, du würdest bei mir sein.

 

26.5.07 15:27, kommentieren

Einsamkeit

Mein Herz ist schwer,

ich fühle mich leer.

verloren bin ich,

denn niemand will mich.

Ganz allein sitze ich in meinem Zimmer,

erdrückt, vom eigenen Gewimmer.

Die kahlen Wände die ich sehe,

einiges was ich nciht verstehe.

Ich liebe dich,

warum du mich nicht?

Mensch, was soll ich tun?

ohne dich wird meine Seele nicht ruhn'.

Wieder und wieder verlässt mich mein Glück.

Doch jedes mal bleibe ich zurück.

Ich lebe nur wegen dir,

ohne dich wäre ich nicht mehr hier.

Jeden Tag spüre ich die Schmerzen,

ganz tief in meinem Herzen.

Wie ein Splitter zérstört mich meine Liebe,

wenn doch etwas davon überbliebe.

Der kalte Wind weht mir ins Gesicht,

ein letztes Wort sage ich nicht.

Denn wenn das Glück dich verlässt,

solltest du einfach mitgehen.

26.5.07 15:24, kommentieren

viele augenblicke...

Viele Augenblicke,

die ich in diesem Brief verschicke.

Die Trauer in diesem Brief,

ist wie eine Träne, die die Wangen runterlief.

Es war nicht nur eine,

die zeigte ich bin alleine,

es waren 2, 3, 4,

die zeigten, das ich mein Herz verlier.

Die Trauer stieg immer wieder in mir hinauf.

Dies is t der Grund warum ich weglauf.

In meinen Tränen verlier' ich mich,

denn ich liebe nur dich.

Doch du, du liebst mich nicht,

ist das der Grund warum du lässt mich im Stich?

Ich hasse DICH!

 

 

26.5.07 15:19, kommentieren

Meer aus Tränen voll Hass

 

Meer aus Tränen voll Hass

Trauer kennt jeder,

doch einige kennen sie besser,

sie verzweifeln.

Kein Leben ist in ihnen,

nur noch eine Wüste,

der schönen Gefühle.

Ein Meer aus Hass,

ein Meer aus Tränen.

Roter blutiger Tränen.

Das Blut in den Tränen

Gleicht dem der Adern.

Nur Hass ist darin gelöst.

Der Hass auf Menschen,

die man liebte,

für die man alles getan hätte,

für die man gestorben wäre.

Nun ist man dem Tod näher denjeh,

er scheint wunderschön,

wie eine Lilie.

Eine wunderschöne weiße Lilie.

Sie erblüht,  

man ist glücklich,

fühlt sich befreit,

von dem Hass, der Verzweiflung, der Trauer.

[von mir]

 

 

15.3.07 14:41, kommentieren

Wieder sitze ich alleine in diesem Raum,
wünsche mir es wäre alles nur ein Traum.
Bin gefangen in dieser Welt,
nichts ist da, was mich noch hier hält.
Kann nicht mehr lachen und nicht mehr weinen,
wie es mir geht, interessiert keinen.
Der Sinn in meinem Leben ist verhaucht,
ist denn niemand da, der mich braucht?
Habe fast alles verloren,
wozu wurde ich überhaupt geboren?
Nichts als leere und stille,
das Leben war noch nie mein Wille.
Hab viel nachgedacht
und einige Fehler gemacht.
Hab nie gewollt, das alles so endet,
doch alles hat sich zum schlechten gewendet.
Hoffe es verletzt keinen zu sehr,
aber glaubt mir, ich kann einfach nicht mehr.
Will einfach nur noch davonfliegen,
in den ewigen Frieden....

13.3.07 20:16, kommentieren

Ich blicke auf meine Narben,
Zeichen aus vergangenen Jahren.
Wunden, so tief und breit,
aufgerissen durch Erinnerungen an die vergangene Zeit.
Eine Lebensgeschichte in der Haut verfasst,
von seinem eigenen Verfasser zu tiefst gehasst.
Alte Bilder von mir so anders und fremd,
Bilder, so wie mich jeder kennt.
Verändert durch die Zeit,
mein altes ich ist schon lange Vergangenheit.
Meine Tage sind gezählt,
und ich weiß, ich habe den richtigen Weg gewählt......

13.3.07 20:15, kommentieren

Sind Chucks nicht die besten Schuhe der Welt???

<- meine schuhe xD

 

13.3.07 16:07, kommentieren